Loading...

Zähne wirken auf den Geist

Der Trigeminus hat ebenfalls eine starke Verknüpfung mit der emotionalen Steuerung des Gehirns, dem Thalamus und dem limbischen System. Die Chinesen sprechen beim Thalamus vom „Tor zum Bewusstsein“. Dieser fungiert als Filter und Verteiler der eingehenden Informationen. Mehr als 95 Prozent der Informationen werden unbewusst gespeichert, weniger als fünf Prozent werden einem überhaupt bewusst. Der Thalamus ist also wie eine Zensurbehörde, der aussucht, was wir merken. Die zweite Hauptsicherung ist das limbische System, das jede Information mit einem Grundgefühl belegt, wie angenehm oder unangenehm. Das bedeutet, dass alles, was uns bewusst wird, bereits vorgefiltert und mit einem Gefühl belegt ist. Patienten mit FDOKs haben oft psychische Symptome. Eine Studie aus dem 2018 zeigt, dass beispielsweise wurzelentzündete Zähne im direkten Zusammenhang mit schweren Depressionen stehen.

Schauen Sie sich das informative Video von Dr. Renneberg an und erfahren Sie mehr die über spannende Verbindung zwischen Zähnen und unserer Wahrnehmung.