<section class="av_textblock_section "  itemscope="itemscope" itemtype="https://schema.org/CreativeWork" ><div class='avia_textblock   av-medium-font-size-overwrite av-medium-font-size-'' av-small-font-size-overwrite av-small-font-size-'' av-mini-font-size-overwrite av-mini-font-size-'''  style='font-size:''px; '  itemprop="text" ><p>Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der TCM, welches durch das Zusammenspiel mit weiteren Verfahren wie der Kräuterheilkunde zur langfristigen Schmerzfreiheit führt.<br />
<h2>Akupunktur</h2><br />
Hierbei handelt es sich um ein <strong>sanftes, schonendes Verfahren ohne Nebenwirkungen</strong>, das seit mehr als 3500 Jahren bekannt ist. In Europa ist die Akupunktur der bekannteste Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).</p>
<p>Eine Akupunktur eignet sich zur <strong>Behandlung</strong> von <strong>akuten Schmerzen, chronischen Schmerzen, muskulären Verspannungen. </strong>Weiterhin wirkt sie unterstützend bei <strong>vielen anderen Erkrankungen</strong>.</p>
<p>Im <strong>Mund-Kiefer-Gesichtsbereich</strong> können einfache <strong>Zahnschmerzen</strong> bis komplex ausstrahlende Schmerzen behandelt werden. Hierunter fallen beispielsweise <strong>Kiefergelenksschmerzen</strong> oder <strong>chronische Gesichtsschmerzen.</strong><br />
<h2>Kräuterheilkunde: Ein wichtiger Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)</h2><br />
Ein weiterer wichtiger Teilbereich der TCM ist die <strong>Kräuterheilkunde</strong>. In unserem speziellen Verfahren der <a href="https://glueckliche-zaehne.de/zahnarzt-in-koblenz/ganzheitliche-zahnmedizin/">integrativen Zahnheilkunde</a> hat auch dieser Teilbereich seinen Platz gefunden. So gibt es mehrere bekannte westliche Kräuter, die den <strong>sogenannten Funktionskreisen</strong> der TCM und den jeweils dazu passenden Zähnen zugeordnet werden. <strong>Diese Mittel setzen wir unterstützend ein</strong>. So kann zum Beispiel bei einer craniomandibulären Dyskunktion (CMD), die mit <strong>starken Verspannungen</strong> oder <strong>Migräne</strong> einhergeht, der Einsatz von Mariendistelpräparaten <strong>deutliche Besserung</strong> bringen.</p>
</div></section>

Akupunktur und traditionelle chinesische Medizin (TCM) gegen Zahnschmerzen

Die Akupunktur ist ein Teilgebiet der TCM, welches durch das Zusammenspiel mit weiteren Verfahren wie der Kräuterheilkunde zur langfristigen Schmerzfreiheit führt.

Akupunktur

Hierbei handelt es sich um ein sanftes, schonendes Verfahren ohne Nebenwirkungen, das seit mehr als 3500 Jahren bekannt ist. In Europa ist die Akupunktur der bekannteste Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).

Eine Akupunktur eignet sich zur Behandlung von akuten Schmerzen, chronischen Schmerzen, muskulären Verspannungen. Weiterhin wirkt sie unterstützend bei vielen anderen Erkrankungen.

Im Mund-Kiefer-Gesichtsbereich können einfache Zahnschmerzen bis komplex ausstrahlende Schmerzen behandelt werden. Hierunter fallen beispielsweise Kiefergelenksschmerzen oder chronische Gesichtsschmerzen.

Kräuterheilkunde: Ein wichtiger Teilbereich der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Ein weiterer wichtiger Teilbereich der TCM ist die Kräuterheilkunde. In unserem speziellen Verfahren der integrativen Zahnheilkunde hat auch dieser Teilbereich seinen Platz gefunden. So gibt es mehrere bekannte westliche Kräuter, die den sogenannten Funktionskreisen der TCM und den jeweils dazu passenden Zähnen zugeordnet werden. Diese Mittel setzen wir unterstützend ein. So kann zum Beispiel bei einer craniomandibulären Dyskunktion (CMD), die mit starken Verspannungen oder Migräne einhergeht, der Einsatz von Mariendistelpräparaten deutliche Besserung bringen.