<section class="av_textblock_section "  itemscope="itemscope" itemtype="https://schema.org/CreativeWork" ><div class='avia_textblock   av-medium-font-size-overwrite av-medium-font-size-'' av-small-font-size-overwrite av-small-font-size-'' av-mini-font-size-overwrite av-mini-font-size-'''  style='font-size:''px; '  itemprop="text" ><p><span style="font-size: 16px;">Bei der </span><strong style="font-size: 16px;">chirurgischen Kronenverlängerung</strong><span style="font-size: 16px;"> handelt es sich um eine Methode, die <strong>natürliche Zahnkrone zu "verlängern"</strong>. Dieser Eingriff ist vor allem dann notwendig, wenn der Zahn schon sehr stark durch <strong>Karies</strong> zerstört worden oder tief abgebrochen ist. Häufig benötigt man hier eine Zahnkrone, um den Defekt dauerhaft zu verschließen.</span><br />
<h2>Biologische Breite der Zahnkrone</h2><br />
Damit sich <strong>keine Wechselwirkungen</strong> zwischen den oralen Weichgeweben und der von außen eingebrachten Zahnkrone ergibt, muss ein <strong>gewisser Abstand</strong> zwischen dem Gewebe und der Versorgung liegen. Diese sogenannte "biologische Breite" beträgt in etwa 2-3 mm. Der Zahnarzt schätzt diese anhand des <strong>Röntgenbildes manchmal auch anhand der <a href="https://glueckliche-zaehne.de/zahnarzt-in-koblenz/implantat/dvt/">3D-Aufnahme</a></strong> ab. Bei <strong>Missachtung</strong> entzündet sich das <strong>Zahnfleisch dauerhaft</strong> und es entstehen <strong>chronische Schmerzen</strong> an der betroffenen Stelle.<br />
<h2>Hygienevorteil</h2><br />
Um dies zu verhindern, trägt man den Knochen mit <strong>speziellen zahnärztlichen Instrumenten</strong> etwas ab, um weiterhin 3mm Abstand zum Knochen zu halten. Weiterhin korrigiert der Zahnarzt das Zahnfleisch auch dahingehend, dass die Kronenränder in Zukunft in Höhe des Zahnfleischrandes liegen. Dies birgt den <strong>Vorteil</strong>, dass diese Ränder beim Putzen <strong>weiterhin gut zugänglich</strong> sind und sich <strong>weniger Karies</strong> bildet.</p>
</div></section>

Verlängerung der Zahnkrone bei stark zerstörten Zähnen

Bei der chirurgischen Kronenverlängerung handelt es sich um eine Methode, die natürliche Zahnkrone zu „verlängern“. Dieser Eingriff ist vor allem dann notwendig, wenn der Zahn schon sehr stark durch Karies zerstört worden oder tief abgebrochen ist. Häufig benötigt man hier eine Zahnkrone, um den Defekt dauerhaft zu verschließen.

Biologische Breite der Zahnkrone

Damit sich keine Wechselwirkungen zwischen den oralen Weichgeweben und der von außen eingebrachten Zahnkrone ergibt, muss ein gewisser Abstand zwischen dem Gewebe und der Versorgung liegen. Diese sogenannte „biologische Breite“ beträgt in etwa 2-3 mm. Der Zahnarzt schätzt diese anhand des Röntgenbildes manchmal auch anhand der 3D-Aufnahme ab. Bei Missachtung entzündet sich das Zahnfleisch dauerhaft und es entstehen chronische Schmerzen an der betroffenen Stelle.

Hygienevorteil

Um dies zu verhindern, trägt man den Knochen mit speziellen zahnärztlichen Instrumenten etwas ab, um weiterhin 3mm Abstand zum Knochen zu halten. Weiterhin korrigiert der Zahnarzt das Zahnfleisch auch dahingehend, dass die Kronenränder in Zukunft in Höhe des Zahnfleischrandes liegen. Dies birgt den Vorteil, dass diese Ränder beim Putzen weiterhin gut zugänglich sind und sich weniger Karies bildet.