Loading...

Unsichtbare Zahnkorrektur

Invisalign aus Koblenz

Zahnfehlstellungen sind keine Seltenheit: Bei fehlender Retention durch Schienen oder einen Draht hinter den Zähnen können sich die Zähne – sogar trotz vorangegangener Zahnumstellung– auch im Erwachsenenalter nochmals verschieben.

Dies bedeutet – neben zum Teil störendem Aussehen – vor allem ein Hygienedefizit. Enge Zwischenräume können schlecht geputzt werden und häufig entsteht Zahnstein. Aber auch Lücken – vor allem zwischen den Frontzähnen – können sehr störend sein.

Behandlungsmöglichkeiten mit Schienen

Geringe Drehungen oder Fehlstellungen können heutzutage sogar schon mit durchsichtigen Schienen behandelt werden. Bei diesen sogenannten „Alignern“ handelt es sich um Kunststoffschienen, welche in der Lage sind die Zähne an die richtige Stelle zu bewegen. Um die Schienen herzustellen sind Abdrücke beider Zahnreihen notwendig. Von diesen Abdrücken erhält man ein Modell der aktuellen Zahnstellung. Dieses wird über einen Scanner auf einen Computer übertragen und im Anschluss werden die Zahnbewegungen virtuell simuliert. Anhand dieser Daten kann eine genaue Planung und Schienenherstellung erfolgen.

Die einzelnen Schienen müssen über einen Zeitraum von jeweils bis zu 2 Wochen mindestens 23 h am Stück getragen werden, damit ein Effekt ersichtlich wird. Zum Essen und Zähneputzen können sie entfernt werden. Die Behandlungsdauer beträgt je nach Grad der Fehlstellung bis zu einem Jahr.

Fazit: Es ist daher heutzutage nicht in jedem Fall eine festsitzende Zahnspange notwendig